Mathias Kadolph



Eiche weiss gefasst, 40 x 35 x 35 cm, 2012 Eiche weiss gefasst, 110 x 30 x 25 cm, 2005 Linde, weiß gefasst, 40 x 24 x 21 cm, 2005 Linde, 68 x 32 x 32 cm, 2010 Linde, 50 x 50 x 40 cm, 2007

 


 

„In ihrer Gestaltung wirken viele Werke auf den ersten Blick ob ihrer Wuchtigkeit und Masse wie unumstößliche Tatsachen, wie Gesetzmäßigkeiten. Aber schaut man einen Augenblick länger, sieht man die Bewegung, diesen eigentlich nicht in Worte zu fassenden Prozess der Übergänge, der Zwischenzustände.
Hier verändert sich ein Zustand in einen anderen und man weiß noch nicht, wie dieser andere aussehen wird. Und so wohnt in den klaren Formen die Wandelbarkeit derselben.
Oder um mit Kant zu sprechen: „Das einzig Beständige ist die Veränderung.“
(Sybille Nütt, Galeristin Dresden 2009)

„Die Sprache von Kadolph ist schnörkellos, norddeutsch, nüchtern, klar und überzeugend.“                                          

(Jörg Worat, Neue Presse Hannover)

 


 

Vita

  • 1957    geboren in Hannover
  • 1978-1981    Architekturstudium, an der Universität Hannover
  • 1982-1988    Studium der freien Künste (Plastik), FH für Kunst und Design in Hannover
  • 2002    Umzug nach Hamburg
  • 2009    Gastdozent an der internationalen Sommerakademie in Dresden, Mitglied bei sculpture network
  • 2011 Stipendium der Heitland Foundation

 

Ausstellungen

Galerie Holbein4, Hannover (2012), Galerie Kunststück, Oldenburg (2011), Galerie Dr. Magrit Lurz, Gauting bei München (2010), Kunstverein Kehdingen, Freiburg an der Unterelbe (2010), Galerie Holbein4 Hannover ( 2010), Galerie Holzhauer Hamburg (2005, 2010), Deutsche Werkstätten Hellerau, Dresdden (2009), Galerie Sybille Nütt, Dresden (2008, 2009), Städtische Galerie Lehrte, Lehrte (2009), Studiengalerie Busse (2009), Fine Art Deichtorhallen mit Galerie Holzhauer Hamburg (2007, 2008) u.a.

 

 

 


(c): www.galerie-holbein4.de - 12.04.2021 00:42
Vervielfältigung nur mit Genehmigung, alle Rechte vorbehalten
URL: www.galerie-holbein4.de