Reinhard Stangl



Lithografie, 42x53cm, 2011 Lithografie, 44x58cm, 2011 Lithografie, 43x59cm, 2011 Acryl auf Leinwand, 115x145cm, 2011 Acryl auf Leinwand, 145x115cm, 2009 Acryl auf Leinwand, 145x115cm, 2009 Acryl auf Leinwand, 145x115 cm, 2010 Acryl auf Leinwand, 115x145cm, 2011 Acryl auf Leinwand, 115x145cm, 2005 Acryl auf Leinwand, 145x 115cm, 2011 Acryl auf Leinwand, 47x47cm, 2006

 


 

Druckgrafik, Malerei

Stadt- und Kneipenlandschaften Berlins sowie Interieurbilder, Dschungelbilder Südamerikas und Menschenbilder beschäftigen den Berliner Maler Reinhard Stangl. In seinen Arbeiten taucht Reinhard Stangl gleichermaßen in den Kosmos nächtlicher Großstädte und des Urwaldes ein. Jede dieser Welten entwickelt ihren eigenen Sog. Im Urwald ist es die wilde und farbdichte Natur, die den Menschen klein erscheinen lässt. Dabei fokussiert Reinhard Stangl nicht auf die Übermacht der Natur, sondern auf ihre Größe, die Schönheit der ihr innewohnenden Weite. Sein Blick auf die Undurchdringbarkeit des Urwaldes und die Unverbindlichkeit des nächtlichen Großstadtdschungels eint die Nuance einer  nach sehnsuchtsvollen Suche nach Geborgenheit.

 


 

Vita

  • geboren in Leipzig
  • 1972-1977    Studium der Malerei an der Hochschule für Bildende Künste, Dresden
  • ab 1977    freischaffender Künstler in Berlin / Ost
  • 1980    Übersiedlung nach Berlin - Kreuzberg
  • 1990+1995    Gastprofessur an der Hochschule der Künste Berlin
  • 1992    Stipendium Villa Serpentara, Olevano
  • lebt und arbeitet als freischaffender Künstler in Berlin

 

Ausstellungen

Schöne Aussicht, Galerie Bauscher, Potsdam- Babelsberg (2011), Amerika, Galerie Holbein4, Hannover (2011), Vierunddreißig zu Kleist, St. Marien Frankfurt/Oder (2011), Galerie Alte Schule, Berlin (2011), Städtische Galerie, Speyer (2011), Nordart, Carlshütte (2011), Erzähl mir von Liebe, u.a. zus. mit H. Scheib, Kunsthalle Wittenhagen (2010), Der schöne 5. August, Galerie Leo Coppi, Berlin (2010), Die Reise, Kulturspeicher Oldenburg (2009), Generation zwanzig deutsche Jahre, Kunsthalle Brennabar, Brandenburg (2009), Citronengelb und Nachtschwarz, For you and me, Galerie Holbein4, Hannover (2009), Kunstmuseum Unser Lieben Frauen Magdeburg (2009), Spätschicht, Galerie Gegenwart, Karlsruhe- Durlach (2009), Ohne uns, Motorenhalle, Dresden (2009), Blaue Lippen, Galerie im Krongut Bornstedt (2009), Blick zurück nach vorn, Alte Schule, Kommunale Galerie Berlin Adlershof (2009), Berliner Luft, zus. mit H. Scheib, P. Herrmann, A. Kaestner, Kunstverein Regensburg Art Karlsruhe (2008), Pollenflug, zus. mit H. Scheib, Ralf Kerbach, Galerie Poll, Berlin (2008), Café Kranzler 1981, zus. mit A.R. Penck und Emanuel Guivagasion, Galerie Emmagoss, Dresden (2008), International Art Biennale, Beijing, China (2008), Leib und Seele, Galerie Bauscher, Potsdam (2008), KIAF, Seoul, Korea (2008), 31° 90%, zus. mit H. Scheib, Galerie Leo Coppi, Berlin (2008), Von Angesicht zu Angesicht, Galerie Bauscher, Potsdam (2007)

 

Preise - Projekte

1995 Kunstpreis der Dragoco AG, 1997 Vorsitzender des Kunstförderveins Kunsthalle Luckenwalde, 2002 Kunstpreis VEAG, 2006 Vorsitzender des Verein Kulturpark-Berlin, 2010 Breakthrough Projekt USA, Nashville, Aspen, Washington, San Antonio, Chicago

 

 

 


(c): www.galerie-holbein4.de - 27.01.2021 23:12
Vervielfältigung nur mit Genehmigung, alle Rechte vorbehalten
URL: www.galerie-holbein4.de